Virtual Mobile Summit

Austausch unter Anwendern mobiler Instandhaltungs- und Kundenservicelösungen, neueste Technologien, geselliges Essen in Gemeinschaft: Wir haben uns überlegt, wie so etwas heutzutage unter den Corona-Bedingungen funktionieren kann. Dazu luden wir unsere deutschsprachigen Kunden Anfang November 2020 zum Mobile Summit ein: virtuell, aber mit viel Raum für Gespräche und Austausch. Und sehr viele unserer Kunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz folgten der Einladung, doppelt so viele wie beim letzten Vor-Ort-Event November 2019 in Frankfurt. Es war wieder ein guter Mix an „Stammgästen“ und Neulingen quer über alle Branchen: Energieversorger, Chemieunternehmen, Medizintechnik-Anbieter, Fertigungsindustrie, Flughafenbetreiber, sowie Infrastruktur-Dienstleister.

dummy

Der Tag startete mit einem gemeinsamen Frühstück, dazu stellte Evora bei Interesse eine prall gefüllte Frühstücksbox zur Verfügung. Bei Kaffee, Saft & Müsli wurde über die positiven Seiten der Corona-Situation sinniert. Natürlich konnte der Austausch nicht im gleichen Maße wie bei einer persönlichen Begegnung ablaufen, dennoch machten alle Teilnehmer das Beste daraus.

Im offiziellen Teil folgte der Begrüßung durch das Evora Management eine kurze Einführung zum aktuellen Stand des Reifegrads in der Instandhaltung. Es wurden Studienergebnisse gezeigt, die belegen, dass die Mehrheit der Instandhaltungsorganisationen nach wie vor reaktiv und ohne ausreichende Datengrundlage agiert. Weitere etwa 40% der befragten Unternehmen sind bereits dabei, mit mobilen Anwendungen, optimierter Ressourcenplanung und der Digitalisierung ihrer Prozesse sich hin zur proaktiven Instandhaltung zu entwickeln und damit den Mehrwert für das Unternehmen zu schaffen. Genau hier kommt Evora ins Spiel, wir liefern unseren Kunden Lösungen und Services, mit denen sie ihre Kosten senken und die Qualität verbessern können. Einen weiteren Schub für den Mehrwert realisieren bisher nur 10 % der befragten Unternehmen, indem sie vorausschauende Instandhaltung etablieren. Mit modernen Technologien wie Nutzung der IoT Sensordaten, Augmented Reality, berechneten Wartungsintervallen und Austausch von Anlagendaten schaffen es diese Kunden, sich von der globalen Konkurrenz abzuheben.

Lösungen & Services von Evora
dummy
dummy

Im ersten von fünf Fachvorträgen stellte Evora die Möglichkeiten moderner Instandhaltung mit Hilfe der EvoSuite vor. Die Live Demo lieferte einen Einblick, wie wir digitale Instandhaltungsprozesse schlank und einfach mit modernen UI5 Tools abbilden. Ausgehend von einem anpassbaren Dashboard wurden Meldungen erstellt, Equipment-Informationen und Bedarfe eingesehen und Aufträge angelegt. 

Mehr zu EvoSuite

Das Thema Auftragsplanung wurde im folgenden Kundenvortrag von Infraserv Höchst genauer beleuchtet. Es gab einen spannenden Einblick in die Einführung von EvoPlan beim Betreiber des Industrieparks Höchst und deren praktische Erfahrungen im Planungsalltag. Nach intensiver Recherche haben wir gemeinsam mit Evora ein tolles Tool eingeführt,“ so Francesco Puglisi, Projektverantwortlicher für Planung & Dispatching bei Infraserv Höchst. „Bei der Zusammenarbeit haben wir drei wesentliche Komponenten beachtet, die für den Erfolg des Projekts ausschlaggebend waren: die technologische Machbarkeit (auf SAP-Basis & UI5), die wirtschaftliche Tragfähigkeit (Business Case Berechnung) und nicht zuletzt den Faktor Mensch (Usability und Akzeptanz durch Anwender).“ Die Funktionen von EvoPlan wurden in einer Live Demo und der anschließenden Fragen- & Antwort-Runde anschaulich erklärt.

Mehr zu EvoPlan
dummy

Nach einer Pause, in der fleißig weiter diskutiert wurde, wurde Neues vom SAP Asset Manager und aus den zahlreichen von Evora durchgeführten Projekten in Europa und USA berichtet. Dazu gehört auch das Implementierungsprojekt bei der SMA Solar Technology, das interessierte Zuhörer bei der DSAG anschauen können. Einen Einblick in die Funktionen und Look & Feel vom Asset Manager lieferte wiederum eine Live Demo inklusive Meldungserstellung, Checklistenabarbeitung und Abschließen eines Vorgangs. 

dummy

Die Zukunft der Instandhaltung rückte die nächste Session in den Fokus. Es ist schon eine Herausforderung, das komplexe Thema „Intelligent Asset Management zum Anfassen“ in der Kürze der Zeit zu behandeln. So wurden nach einer kurzen Einführung in die Begrifflichkeiten anhand eines Equipments die Funktionen in einer kurzen Demo gezeigt: zentrale Speicherung (Asset Central), Austausch von Anlagendaten mit Lieferanten (Asset Intelligence Network – AIN), eine Risikobewertung und Auswirkung auf die Wartungsplanung (Asset Strategy and Performance Management – ASPM) und zuletzt die automatisierte Regelerstellung auf Basis von IoT-Sensorendaten (Predictive Maintenance and Service – PdMS).

Mehr zu Intelligent Asset Management

Als Highlight zum Abschluss erlebten die Zuschauer einen „Augmented Reality“ Use-Case, bei dem die großartigen Möglichkeiten intelligenter Instandhaltung in Zukunft wörtlich genommen „sichtbar“ wurden. Für unseren Kunden aus der Öl-& Gasförderung ist die Zukunft schon da, von Evora Österreich gab es einen Einblick in das Projekt, bei dem die Microsoft HoloLense 2 Brillen in Kombination mit SAP Asset Manager zum Einsatz kommen. Für den Techniker bedeutet es, dass er eine „dritte Hand“ bekommt, da z.B. die Dokumentation in dem Hands-Free-Szenario automatisch entsteht.“ erklärte Uwe Ofner, Geschäftsführer der Evora Österreich, der das Projekt verantwortet. „Und ich habe ein zweites Paar Augen zur Verfügung, weil man einfach remote Unterstützung anfordern kann. Die Experten können damit effizient zentral eingesetzt werden, außerdem verbessert das Sehen eines Objekts die Qualität der Arbeitsanweisungen.“

dummy
Mit vielen Fragen und intensivem Austausch gingen die knapp 3 Stunden schnell zu Ende. Das positive Besucher-Feedback zeigt, dass Evora gute Arbeit mit dem Format geleistet hat und wir dies in Zukunft mit Sicherheit wiederholen werden. Danke an alle Teilnehmenden und Beteiligte!
„Guter Überblick mit interessanten Themen, Fokus auf SAP, gute Moderation mit greifbaren Beispielen“
„Sehr locker und dynamische Veranstaltung! Wie immer wurde sich für Fragen Zeit genommen und beantwortet.“
„Sehr kurzweilig, sehr interessante Themen, auch wenn manches wahrscheinlich für viele noch in der Zukunft liegt“
„Sehr spannende Themen und Vortragende. Sehr gutes Time-Keeping“
„Gute Moderation, super Vorträge, der bisher beste virtuelle Kongress“
„Der Vortrag von Infraserv Hoechst aus der praktischen Sicht war sehr anschaulich und hilfreich“
“Die Darstellung der EvoSuite in der praktischen Anwendung zu sehen war für mich ganz erhellend“
Event verpasst? Kein Problem, wir sind für Sie da!
Noch Fragen?

Wir stehen Ihnen gerne für Diskussion der Themen und Ihrer Anforderungen zur Verfügung. Gerne stellen wir Ihnen Unterlagen oder Aufzeichnung der für Sie interessanten Themen zur Verfügung. Sprechen Sie uns an!

Ihr Ansprechpartner Jan-Erik Bätz Head of Sales & Marketing
dummy