Evora Deutschland erweitert die Geschäftsleitung: Timo Elbert wird zweiter Geschäftsführer

Mit Wirkung zum 15. Mai 2020 wird Timo Elbert zweiter Geschäftsführer der Evora IT Solutions GmbH und teilt sich die Spitze nun mit dem Mitgründer des Unternehmens Gregor Bender.

“Nach knapp sieben Jahren kontinuierlichen Wachstums der deutschen Landesgesellschaft ist es an der Zeit uns auch im Management breiter aufzustellen. Mit Timo Elbert als weiteren Geschäftsführer stärken wir unsere Ausrichtung auf die User Experience digitaler Instandhaltungs- und Serviceprozesse,” so Bender.

Evora ist ein internationales Beratungsunternehmen für innovative Lösungen in der Instandhaltung und im Kundenservice auf Basis von Best-Practice-Verfahren und Spitzentechnologien. Ob SAP, Click-Software (by Salesforce) oder ServiceNow, Evora-Berater finden immer das richtige Werkzeug für integrierte Planungs-, Dispositions- und mobile Lösungen. Neben der mobilen Unterstützung rückt für viele Kunden die Abdeckung der gesamten Prozesskette immer stärker in den Fokus. 

Die langjährige SAP- und User-Experience-Erfahrung von Timo Elbert bietet hierfür eine sehr gute Basis. Bevor er 2014 seine Evora-Karriere als Senior Consultant begann, hat er als Head of UX Innovation im Bereich Value Prototyping der SAP SE bereits seine Fähigkeit, positive Veränderungen für seine Kunden zu schaffen und durchzusetzen, unter Beweis gestellt. Mit seiner neuen Rolle in der Geschäftsführung stärkt Evora die Ausrichtung auf Industrie 4.0 und die Umsetzung neuer digitaler Servicewelten für ihre Kunden sowie deren Mitarbeiter und Endkunden.

Als Führungskraft und Prokurist treibt Elbert schon seit mehreren Jahren auch die Themen Mitarbeiterzufriedenheit und Employer Branding bei Evora voran. Seine Arbeit trägt Früchte: das Unternehmen wächst, die Fluktuation ist extrem niedrig und das Unternehmen erhielt kürzlich mehrere Auszeichnungen, unter anderem als einer der Top-10 ITK-Arbeitgeber in Deutschland vom Great Place To Work-Institut.

“Ich freue mich auch in meiner neuen Rolle darauf, weiterhin zum Erfolg von Evora beitragen zu können. Besonders wichtig ist mir hierbei, unsere Kunden bei anstehenden Herausforderungen zu unterstützen, gemeinsam mit ihnen zu wachsen und immer ein verlässlicher Partner zu sein. Die Voraussetzung sind motivierte Mitarbeiter, die Evora IT Solutions auch in Zukunft als vertrauensvollen Arbeitgeber schätzen,” erklärt Timo Elbert.

Webinar-Reihe mit SAP: Intelligente Instandhaltung  mit SAP

Webinar-Reihe mit SAP: Intelligente Instandhaltung mit SAP

Mit SAP Intelligent Asset Management liefert SAP ein End-to-End Lösungsportfolio für die Digitalisierung des Anlagenmanagements. Experten von Evora unterstützen die Webinar-Reihe der SAP, in welcher die IAM Bestandteile und Anwendungsbereiche im Detail vorgestellt werden. 

Am Montag 11. Mai um 10 Uhr startet die Reihe mit dem Thema “Modernes Instandhaltungsmanagement mit SAP S/4HANA”. Dort erfahren Sie, wie Sie Ihre Planungsprozesse vereinfachen und die Ressourcen effizient auf die komplexen Wartungsaufgaben verteilen können. 

Beim nächsten gemeinsamen Termin der Reihe präsentiert Evora zum Thema “Mobile Instandhaltung: Papierlos und flexibel durchführen mit SAP” konkrete Projektbeispiele. Neuer Termin dafür: Dienstag, 26. Mai ebenfalls um 10 Uhr. Anhand der erfolgreichen SAP Asset Manager Implementierungen zeigen wir, wie mobile Lösungen zum Einsatz kommen, um Instandhaltungsaufträge direkt an der Anlage online oder offline zu bearbeiten und die Informationen in Echtzeit zurückzumelden.

Registrieren Sie sich heute oder sprechen Sie uns direkt an, damit wir eine auf Ihre Anforderungen zugeschnittene Lösung zeigen können! Schreiben Sie an Jan-Erik.Baetz@EvoraIT.com.

Webinar: Purdue University mobilizes workforce & improves maintenance operations

Webinar: Purdue University mobilizes workforce & improves maintenance operations

Join us on May 5th at 11:00 am CDT, as Evora presents how Purdue University achieved maintenance operational improvements by mobilizing their workforce or watch the recorded session later.

Key points of this session will include how the mobile solution is used to:

  • Manage and view the progress of work orders including assigned and related operations
  • Collect damage codes through an optimized operation confirmation process
  • Capture changes to master data from technicians while on the job site
  • Request work from additional trades and intelligently create follow-up notifications
  • Record and manage weekly time entries for individuals and crews

This virtual session is part of the 5-workshop series focused on enabling Intelligent Operations for the next decade of EAM & Supply Chain Excellence, led by Accenture & supported by solutions from VIZIYA, Prospecta, Logic Point and Evora IT Solutions. 

Webinar: Wo effiziente Wartung Leben rettet – digitaler Kundenservice bei Siemens Healthineers

Webinar: Wo effiziente Wartung Leben rettet – digitaler Kundenservice bei Siemens Healthineers

Jeden Tag profitieren etwa fünf Millionen Patienten weltweit von den innovativen Produkten und Dienstleistungen des Evora-Kunden in Bereichen wie diagnostische und therapeutische Bildgebung, Labordiagnostik oder Krankenhausmanagement. Siemens Healthineers ist eines der weltweit führenden Medizintechnikunternehmen mit über 120 Jahren Erfahrung und mehr als 50.000 Mitarbeitern in über 70 Ländern. 

Evora entwickelt die Lösungen für die optimierte Einsatzplanung sowie mobile Service-Unterstützung (z.B. Checklisten) und sorgt für einen reibungslosen Betrieb sowie nahtlose Integration mit SAP, Click (by Salesforce) und anderen Systemen.? Gemeinsam mit unserem Kunden gestalten wir die Zukunft des Gesundheitswesens, aktuell bereits in 9 Ländern mit fast 3.000 mobilen Anwendern.

Am 14. Mai um 11 Uhr werden Dorothee Funke, IT-Projektmanangerin bei Siemens Healthineers und Timo Elbert, Senior Consultant bei Evora einen Einblick in die Herausforderungen und Erfolge der langjährigen Zusammenarbeit geben: 

  • Standardisierte Prozesse & Optimierung bei der Einsatzplanung & Zuweisung 
  • Mobiler Support für Kundenservice vor Ort für Analyse, Wartung & Reparatur 
  • Weltweit einheitliches Reporting & Einsatzabschluss 
  • Innovative Plattform mit enger Anbindung an SAP PM/CS 

Melden Sie sich direkt an:

Evora erneut ausgezeichnet: einer der besten Arbeitgeber in der ITK 2020

Evora erneut ausgezeichnet: einer der besten Arbeitgeber in der ITK 2020

Evora IT Solutions hat beim Great Place to Work® Wettbewerb „Beste Arbeitgeber in der ITK 2020“ den 6. Platz in der Kategorie der Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitenden erreicht.

Nach den Top-Platzierungen im kleinen Mittelstand und in der Region Baden-Württemberg beim diesjährigen Great Place to Work® Wettbewerb Anfang März räumt Evora nun auch in der Kategorie der besten Informations- und Kommunikationstechnologie-Arbeitgeber ab! 

Über 160 teilnehmende Unternehmen aller Größen und ITK-Branchensegmente stellten sich einer freiwilligen Prüfung der Qualität und Attraktivität ihrer Arbeitsplatzkultur durch das unabhängige Great Place to Work® Institut und dem Urteil der eigenen Mitarbeitenden. Die Befragung lieferte sehr eindeutige Ergebnisse. So wurde unter anderem mit jeweils 100 % Zustimmung bewertet, dass man bei Evora viel Verantwortung übernimmt, die Führungskräfte auf die gute Arbeit der Mitarbeiter vertrauen und jeder die Möglichkeit hat, Aufmerksamkeit und Anerkennung zu bekommen.

Der Erfolg von Evora IT ist direkt abhängig von der Motivation und Leistungsfähigkeit der Mitarbeitenden. Somit haben die Firmenkultur und die von den Mitarbeitenden selbst definierten Core Values einen direkten Einfluss auf den Geschäftserfolg. „Wir möchten als Unternehmen das Ergebnis an unsere Mitarbeitenden, sowohl in Form einer außergewöhnlich guten Arbeitsplatzkultur als auch durch eine finanzielle Beteiligung zurückgeben“, erklärt Timo Elbert, Prokurist bei Evora die besondere Beziehung zwischen dem Unternehmen und den Beschäftigten. 

Unter allen Maßnahmen hat sich die alljährlich stattfindende International Co-Working Week, bei der alle 100 weltweiten Evora-Mitarbeitenden zusammen kommen, als das Mittel der Wahl herausgestellt, um die Herausforderungen der virtuellen Zusammenarbeit, das Unternehmenswachstum, die unterschiedlichen Kulturen und Bedürfnisse jedes Einzelnen und den hohen Bedarf an Wissensaufbau zu meistern. Aufgrund der weltweiten Pandemie muss die Veranstaltung in diesem Frühjahr erstmals in einer anderen Form stattfinden, nämlich online.  Denn was liegt näher, als die Expertise und tägliche Erfahrung in virtueller Zusammenarbeit bei Evora in diesem Kontext zu transformieren. 

„Die Auszeichnung steht für ein glaubwürdiges Management, das fair und respektvoll mit den Beschäftigten zusammenarbeitet, für eine hohe Identifikation der Mitarbeitenden und für einen starken Teamgeist im Unternehmen“, so Andreas Schubert, Geschäftsführer bei Great Place to Work® Deutschland.

Ausgezeichnet: Evora zählt zur Top 10 der Arbeitgeber Deutschlands im kleinen Mittelstand, in Baden-Württemberg sogar zur Top 3

Ausgezeichnet: Evora zählt zur Top 10 der Arbeitgeber Deutschlands im kleinen Mittelstand, in Baden-Württemberg sogar zur Top 3

Evora IT Solutions GmbH hat heute gleich zwei Great Place to Work® Awards verliehen bekommen: für „Beste Arbeitgeber kleiner Mittelstand 2020“ sowie „Beste Arbeitgeber in Baden-Württemberg 2020“

Evora beteiligte sich zum ersten Mal am Great Place to Work® Wettbewerb und konnte den 10. Platz in der Kategorie „Beste Arbeitgeber kleiner Mittelstand 2020“ ergattern. Zusätzlich freuen wir uns über den hervorragenden Platz 3 im Wettbewerb „Beste Arbeitgeber in Baden-Württemberg 2020“ in der Kategorie der Unternehmen mit 10 bis 49 Mitarbeitenden. Vom Forschungs- und Beratungsinstitut wurden dabei Unternehmen ausgezeichnet, die ihren Beschäftigten besonders attraktive und förderliche Arbeitsbedingungen bieten.

Und tatsächlich unternimmt Evora einiges, um in der Top-Liga mitzuspielen. Neben der fachlichen Eignung wird sehr darauf geachtet, dass neue Mitarbeitende zu Evoras Werten und Arbeitsplatzkultur passen – als Basis für ein nachhaltiges und langfristiges Arbeitsverhältnis. Das Miteinander steht bei der Gestaltung der virtuellen Zusammenarbeit, vielfältigen Co-Working-Angeboten und gemeinsamen Festen im Fokus.

Wir freuen uns sehr über die erhaltenen Auszeichnungen, die für uns zwei wichtige Bedeutungen haben. Timo Elbert, Prokurist und Verantwortlicher für Mitarbeitergewinnung bei Evora, erklärt es so: “Zum einen ist es für die Kolleginnen und Kollegen wichtig, eine externe Auszeichnung zu ihrem Unternehmen zu haben, auf das sie stolz sein können. Zum anderen hilft es uns Evora im schwierigen Recruitingmarkt als guten Arbeitgeber zu platzieren und auch unabhängig bestätigen zu lassen, dass wir eine außergewöhnlich gute Arbeitskultur haben.”

Grundlage für die Besten-Ermittlung waren neben Informationen zu Maßnahmen und Angeboten der Personalarbeit eine ausführliche anonyme Befragung der Mitarbeitenden zu zentralen Arbeitsplatzthemen wie Vertrauen in die Führungskräfte, Qualität der Zusammenarbeit, Wertschätzung, Identifikation mit dem Unternehmen, berufliche Entwicklungsmöglichkeiten, Vergütung, Gesundheitsförderung und Work-Life-Balance. Die Ergebnisse der beiden international bewährten Untersuchungsinstrumente (Great Place to Work® Mitarbeiterbefragung + Kultur Audit) wurden im Verhältnis von 2:1 gewichtet; die unmittelbare Bewertung der Mitarbeitenden steht also im Vordergrund.

„Die Auszeichnung steht für eine Arbeitsplatzkultur, die in hohem Maße von Vertrauen, Stolz und Teamgeist geprägt ist“, sagt Andreas Schubert, Geschäftsführer beim deutschen Great Place to Work® Institut. „Attraktive Arbeitsbedingungen und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit sind ein zentraler Schlüssel für wirtschaftlichen Erfolg und die Meisterung wichtiger Zukunftsaufgaben.“ 

Aufträge in SAP mit EvoPlan 3.0 effizient planen und zuordnen

Aufträge in SAP mit EvoPlan 3.0 effizient planen und zuordnen

Sorgt Ihre Planungssoftware dafür, dass kritische Wartungsaufgaben rechtzeitig und ordnungsgemäß durchgeführt werden? Um Ressourcen effizient zu planen, muss sich die eingesetzte Lösung nahtlos in Ihren Instandhaltungsprozess integrieren. Es zählen vor allem: Geschwindigkeit, Übersicht und Bedienbarkeit. 

Am Mittwoch, 25. März um 11 Uhr oder am Dienstag, 28. April um 14 Uhr wurde gezeigt, wie Sie Arbeitszuweisungen an Techniker einfach per Drag & Drop oder Massenverarbeitung verwalten können. Mit EvoPlan 3.0 planen Sie schnell und einfach, kurz-, mittel- und langfristig, als Fixtermin oder Tages-, Wochen- oder Monatsaufgabe. Registrieren, um diese Aufzeichnung auf Abruf anzusehen.

Was spricht für EvoPlan?

  • Schnelle, einfache und unkomplizierte Arbeitszuordnung
  • Innovatives und intuitives Fiori Design im Standard
  • Komplett ins SAP-System integriert (Transaktionen, Ressourcen) 

Gerne können Sie uns direkt ansprechen, damit wir eine auf Ihre Anforderungen zugeschnittene Lösung zeigen können! Schreiben Sie an Jan.Boeshans@EvoraIT.com.

Supporting utility organizations on a journey of digitalization

Supporting utility organizations on a journey of digitalization

Evora delivers innovative digital maintenance and service solutions, and is a trusted partner for utilities, transportation, oil & gas, and manufacturing industries. As an international SAP system integrator with focus on mobile workforce management and user experience (UX), we understand and support the business needs of global and regional companies of all sizes.

Keeping labor costs at current level or reducing the workforce while at the same time raising the quality of the process seems like an impossible feat. However, with an aging workforce and more demanding regulations year after year this is exactly what utility organizations expect their maintenance and service leads to achieve. This article is about how a utility company can utilize SAP’s digital portfolio to achieve these external targets while making life easier for everybody in the maintenance and service organization.

SAP’s Intelligent Asset Management (IAM) is all about supporting a fully digital maintenance and service process from an end-to-end perspective. Strongly based on SAP ERP PM/CS and IS-U modules, it allows:

  • Interaction between a company at its equipment suppliers (AIN – Asset Intelligence Network)
  • Introduction of IoT based decision making (PdMS – Predictive Maintenance and Service)
  • Optimizing the maintenance cycles and identifying critical components (ASPM – Asset Strategy and Performance Management)
  • Working in the field, paperless, with all information for the job on a mobile device (SAM – SAP Asset Manager)

A journey of digitalization can often start out by getting rid of the paper forms for technicians in generation, grid maintenance and meter management. SAP and Evora have a proven track record for both sides of the utilities business with customers like RheinEnergie, swb, EnBW, E.ON, Wiener Netze and Wien Energie. What all of these companies have in common is that they follow a four-step process for their mobile workforce management:

  • INTEGRATION AND PREPARATION – Streamline business processes by connecting multiple backend processes to your SAP ERP or S/4 System. Generate the work orders with detailed information about task type, technical object, checklists and qualifications. 
  • SCHEDULING AND DISPATCHING- Plan the tasks on technician or team level using the optimal tool for your process and organization. Be informed of the status of each task as well as where an intervention is required to meet customer appointments or maintenance guidelines.
  • MOBILE EXECUTION – The technician synchronizes the work orders and notifications to their mobile device. Not only is the technician aware of the scheduled work and intra-day updates, but they can also have access to more detailed information such as documents stored at the technical object or historical information about past repairs.
  • CONTROL AND CLOSING – Introduce a review and error management cockpit to ensure a smooth information flow back into the main system. In the metering scenario for example, this could be used to validate readings outside the expected range. 

What are the advantages of implementing such a process? Over the past 5 years, Evora has implemented over 50 workforce management projects in utilities and other industries. Our customers have found that:

  • Efficient planning of technicians increases the time on the actual job (wrench time) and reduces unnecessary breaks, drive time and return calls.
  • Closing the job on the mobile device means that the data is immediately and securely transferred back into the SAP system (a real advantage for both the process speed and quality of information – Auditors love this).
  • The technician has access to a lot more data (GIS maps, failure history, documentation, …) and is able to make better decision onsite, this increases the first-time fix rate.

While all of these points are common across generation, grid and meter management processes, there are some specific topics for each of the concerned business units. If you want to find out how you can profit from SAP-based digitalization with SAP IAM, then join our partner session at the International SAP Conference for Utilities, taking place on April 1 to 3, 2020 in Basel.

Evoras offering is based on standard components and products to extend the power of the integrated SAP suite, including support & application management. Whether AIN, PdMS, ASPM, Asset Manager, UI5, Personas, Fiori or Click, we find the right tool for integrated planning, scheduling and mobile solutions that delight users. By implementing best-practice solutions while optimizing their processes, we help our customers to be successful in tomorrow’s world.

EvoFit Challenge & Charity 2019

EvoFit Challenge & Charity 2019

Macht Geld glücklich? Definitiv nicht! Aber was eine Spende vermag, ist, gemeinsame Momente des Glücks zu erleben!

2018 hatte Evora einen Plan entwickelt, um die Gesundheit der Mitarbeiter und die Unterstützung wohltätiger Zwecke zusammen zu bringen: die einzigartige EvoFit Herausforderung war geboren! In den ersten drei Wochen in November 2019 wurde also wieder geradelt, gelaufen, geschwommen, Yoga gemacht, alles Mögliche trainiert. Pro 15 Minuten Aktivität wurde es einen Spendenbeitrag von 6,50 Euro gesammelt. Das Ergebnis beeindruckt: 50 aktive Sportler, 245 Aktivitäten in Bengaluru, Paris, Berlin, Colorado, Thailand und vielen anderen Orten weltweit mit insgesamt über 13.000 Minuten wurden erfasst. Eine fantastische Summe von 17.500 Euro wurde von den Evorians weltweit zusammen getragen, die Spenden wurden nun lokal von den Landesgesellschaften verteilt.

Indien: Ende Dezember 2019 hat das indische Evora-Team das Ashraya Sozial- & Rehabilitationszentrum in R.T Nagar, Bangalore besucht. Evora India konnte die Spende von 400.000 (vier Lakhs) Rupien (etwa 5.000 Euro) an die Organisation übergeben, die sich um Unterbringung, Bildung, medizinische Versorgung und Berufsausbildung von etwa 60 Kindern im Alter von 6 bis 15 Jahren kümmert, von denen einige körperlich oder geistig behindert sind. Das Freiwilligenteam hatte mit Pflaumenkuchen und Süßigkeiten im Gepäck die Kinder besucht, mit ihnen gespielt und getanzt. http://srisatyasaiashraya.com/

Deutschland: Klimaneutral reisen ist ein wichtiges Anliegen für Evora zum Schutz unserer Erde, und der Auftrag von www.atmosfair.de. Die Organisation betreibt aktiven Klimaschutz, u.a. mit der Kompensation von Treibhausgasen durch erneuerbare Energien. Die Evora Deutschland Spende von 5.000 Euro wird nun helfen, in Nigeria effizienter zu kochen, erneuerbaren Strom in Indien zu erzeugen oder Biogasanlagen in Kenia zu bauen.

Österreich: Evora Österreich hat die St. Anna Kinderkrebsforschung als Spendenempfänger im Rahmen der EvoFit Challenge ausgesucht. Der Beitrag von 2.500 Euro wird dabei helfen, neueste Behandlungsmöglichkeiten zu erforschen und klinische Studien in der Kinder-Onkologie durchzuführen. Das Institut setzt sich für den Einsatz von modernsten Technologien zur Versorgung von krebskranken Kindern und Jugendlichen am aktuellen Wissenstand der modernen Medizin ein. https://kinderkrebsforschung.at

USA: Überall auf der Welt sind die Wälder bedroht. Um dem entgegenzuwirken, wurde die “Time for Trees”-Initiative gestartet: Teamtrees.org hat das Ziel ausgerufen, bis zum Jahresbeginn 2020 20 Millionen Bäume zu pflanzen, was mit über 21 Millionen mehr als erfüllt wurde. Evora USA hat mitgemacht und mit der EvoFit Spende von $ 5,000 fünf Tausend Bäume finanziert!

EvoFit Challenge 2019 & Donations completed

EvoFit Challenge 2019 & Donations completed

Can money buy happiness? Definitely not. But what a donation can do, it is help create moments of happiness together!

Back in in 2018 Evora made a plan to combine the wellbeing of the team and our philanthropy in one unique Evorian challenge: the EvoFit challenge! The first three weeks of November 2019 were full of activities: running, biking, swimming, yoga, to name a few. Each 15 minute increment of activity recorded by the team was rewarded by 6.50 Euro in the charitable donation fund. Our results from the three week challenge: 50 athletes participating, 245 activities & over 13,000 minutes of activity recorded from Bengaluru, Paris, Berlin, Thailand, Colorado, and many more locations across the globe. Overall, the global team earned 17,500 Euro, and the local teams were able to make their donations! 

India: Our Evora team in India visited the Ashraya Social Welfare and Rehabilitation Centre in R.T Nagar, Bangalore. Evora India donated 400,000 (four lakhs) rupees (about 5,000 Euro) to the center which provides education, medical care, rehabilitation and vocational training for about 60 children ages 6-15 years, some of them mentally or physically challenged. The volunteering team brought plum cake and sweets, and spent the time with the kids, danced and played games. http://srisatyasaiashraya.com/

Germany: Climate-neutral travel is an important matter for Evora to protect our earth, and it’s the mission of www.atmosfair.de. The organization actively contributes to CO? mitigation by promoting, developing and financing renewable energies. So the Evora Germany donation of 5,000 Euro will help to cook more efficiently in Nigeria, generate renewable electricity in India, or build biogas plants in Kenya.

Austria: Evora Austria selected St. Anna Children’s Cancer Research as a recipient of donations within the EvoFit Challenge. The donated amount of 2,500 Euro will help to evaluate new treatment options and conduct clinical studies in pediatric oncology. The Institute is engaged in the use of the cutting-edge technologies to provide treatments for children and adolescents suffering from cancer. https://kinderkrebsforschung.at

USA: Climate change threatens the tree population around the globe. To address this, Teamtrees.org set a challenge for donations to plant 20 million trees by 2020. The goal was reached with donations to plant over 21.6 million trees including the Evora USA donation of 5,000 Euros from our EvoFit challenge.

Instandhaltungstage 2020 in Bonn am 18.-19. Februar

Instandhaltungstage 2020 in Bonn am 18.-19. Februar

Bereits zum 13. Mal folgten die Instandhalter aus ganz Deutschland der Einladung des Arbeitskreises Nord zu den Instandhaltungstagen, die in diesem Jahr Ende Februar in Bonn stattfanden. Neben dem Mitveranstalter TÜV unterstützte Evora IT Solutions als bewährter Projektpartner für mobile Instandhaltung und SAP-Experte das Anwendertreffen.

Das Programm mit 5 parallelen Tracks, über 40 Vorträgen von mehr als 50 Experten bot eine Fülle an praktischen Anwendungsfällen, fundiertem Fachwissen und innovativen Technologien. Die Vorträge von Evora-Kunden fanden großen Anklang. MIBRAG berichtete über mobile Instandhaltung und digitale IH-Prozesse im Tagebau und direkt im Anschluss präsentierte Evonik ihre Erkenntnisse über harmonisierte Wartung und Instandhaltung mit SAP PM. Am Evora Stand informierten sich die Besucher über mobile Lösungen für Planung und Auftragsabwicklung, sowie Neues von der SAP für den Bereich aus erster Hand. Ergänzt durch Werksbesichtigungen und gesellige Abendessen bot die Veranstaltung einen gelungenen Rahmen für intensiven Austausch.

Die ganze Welt der mobilen Instandhaltung mit SAP auf der maintenance Dortmund

Die ganze Welt der mobilen Instandhaltung mit SAP auf der maintenance Dortmund

Die ganze Welt der mobilen Instandhaltung mit SAP konnten die Besucher der diesjährigen maintenance Messe in Dortmund am 12. und 13. Februar 2020 erleben. Der Besucheransturm (mehr als 7% plus zum Vorjahr) machte sich auch am SAP-Stand (A25 in Halle 4) bemerkbar. Mit neuen Kontakten, vielen Geschäftschancen und frischen Eindrücken kehrte das Evora-Team aus Dortmund zurück. 

Highlight am SAP Stand und ein echter Besuchermagnet war die Mixanlage, mit der SAP über den digitalen Zwilling eine optimale Überwachung des intelligenten Ventils und damit Möglichkeiten für neue Geschäftsmodelle im Service-Bereich demonstriert hat. Evora war Ansprechpartner für die Themen SAP Asset Manager, SAP Multiresource Scheduling, sowie Intelligent Asset Management und zeigte natürlich die eigene Planungslösung EvoPlan 3.0. 

The world of mobile maintenance with SAP at Maintenance Trade Fair in Dortmund, Germany

The world of mobile maintenance with SAP at Maintenance Trade Fair in Dortmund, Germany

Visitors to this year’s maintenance trade fair in Dortmund on 12 and 13 February 2020 were able to experience the whole world of mobile maintenance with SAP. The rush of visitors (more than 7% plus compared to last year) was also noticeable at the SAP booth (A25 in hall 4). The Evora team returned from Dortmund with new contacts, many business opportunities and fresh impressions.

The highlight at the SAP stand and a real visitor magnet was the mixing plant, with which SAP demonstrated optimal monitoring of the intelligent valve via the digital twin and thus possibilities for new business models in the service sector. Evora team covered the topics SAP Asset Manager, SAP Multiresource Scheduling, as well as Intelligent Asset Management and of course showcased our own planning solution EvoPlan 3.0.

Evora hat nun offiziell 100 Mitarbeiter weltweit

Evora hat nun offiziell 100 Mitarbeiter weltweit

In diesem Monat wurde ein weiterer Meilenstein in der glanzvollen Geschichte von Evora erreicht: wir sind nun offiziell 100 Evorians in sechs Ländern (Indien, USA, Deutschland, Niederlande, Brasilien und Österreich in chronologischer Reihenfolge), die die mobile Welt in den letzten 8 Jahren bewegt haben. Der neue Kollege #100 wurde an seinem ersten Arbeitstag im indischen Office mit einer großartigen Feier überrascht und von Kollegen weltweit begrüßt. Auf noch viele weitere unterhaltsame Jahre!

Evora Mobile Summit III – Innovationen in Instandhaltung

Evora Mobile Summit III – Innovationen in Instandhaltung

Um Innovationen im Bereich der digitalen Instandhaltung, User-Experience und mobile Anwendungen ging es beim Evora Mobile Summit III. Dazu lud Evora Kunden aus Deutschland und Österreich Mitte November 2019 nach Frankfurt ein. Die Teilnehmer konnten sich auf Neuigkeiten aus dem Industrie- und Technologieumfeld sowie Praxisberichte aus SAP Asset Manager Implementierungen freuen. Im exklusiven Ambiente des Hilton Hotels im THE SQUAIRE am Frankfurter Flughafen kamen dieses Mal über 20 Vertreter von Anwenderunternehmen zusammen, um sich über Lösungen, aktuelle und zukünftige Entwicklungen im Bereich der mobilen Instandhaltung mit SAP auszutauschen. Einige Teilnehmer des mittlerweile dritten Mobile Summits kamen zum wiederholten Mal, auch neue Gesichter waren dabei. Branchenübergreifend wurde über die besten Ansätze zur Einsatzplanung und Wartungssteuerung diskutiert: Chemieunternehmen, Flughafenbetreiber, Energieversorger, Medizintechnik-Anbieter sowie Infrastruktur-Dienstleister.

Nach der Begrüßung und einer Vorstellungsrunde ging es los mit dem Thema User Experience (UX) in der Instandhaltung. Evora Deutschland Geschäftsführer Gregor Bender zeige den interessierten Teilnehmern, welche Innovationen SAP mit Fiori für integrierte und konsistente Nutzererfahrungen bietet. Einen Ausblick für 2020 lieferte die Vorstellung von Evora-eigenen Lösungen EvoPlan und EvoSuite für effiziente Wartungsprozesse, die als Add-Ons in die bestehende SAP-Umgebung einfach integriert und kundenspezifisch ausgebaut werden können. In der neuen Version wartet neben der besseren Rückintegration ins SAP System mit einer frischen Gantt-Ansicht auf. Uwe Ofner, Geschäftsführer der in diesem Jahr neu gegründeten Niederlassung von Evora in Österreich, beleuchtete das Thema S/4 Migration unter dem Blickwinkel, was es aus Sicht der Instandhaltung zu beachten gilt. Im Anschluss gab es einen Überblick, welche Fiori Apps mit S/4 Hana zu erwarten sind. Mit großem Interesse wurden die Ausführungen zum „Intelligent Asset Management“ aufgenommen, das eine konkrete Nutzung moderner Verfahren wie IoT, Machine Learning und integrierten Analysen zur Optimierung der Instandhaltungsprozesse ermöglicht. Wie es mit CS im Umfeld S/4 weiter geht, wurde anhand konkreter Use Cases gezeigt. Die Teilnehmer konnten fundierte Informationen mitnehmen, die Evora zu den Themen aus Vorträgen und Arbeitsgruppen der DSAG Tagung mitgenommen hat. Andreas Kraft, Solution Manager für SAP Asset Manager, präsentierte in seiner Keynote den aktuellen Stand und die Roadmap für sein Produkt.

Wie das Ganze in der Praxis aussieht, zeigten unsere Kunden im Anschluss. Die Vienna Airport Technik GmbH (VAT) ist der professionelle Dienstleister für die Flughafen Wien AG in den Bereichen Errichtung, Instandhaltung und Wartung von technischer Infrastruktur. Der Referent, Peter Kratky, verantwortlich für die Leitung der Gebäudetechnik, zeigte einige Prozesse, die damit einhergehenden Anforderungen und die die Umsetzung mittels SAP Work Managers mit ergänzenden Evora AddOns, z.B. Disposition über EvoPlan, Freigaben der Rückmeldungen sowie Schichtplanübersicht mittels Abwesenheitscockpit durch EvoTime, Statusübersicht für Störaufträge in EvoNotify. Um die Entwicklung und Implementierung eines mobilen Meldungs- und Auftragswesens bei Österreichs größtem Energiedienstleistungsunternehmen Wiener Energie AG ging es im zweiten Kundenvortrag. Der Leiter Betrieb Erneuerbare Erzeugungsanlagen Arno Sam lieferte einen Projektüberblick und teilte seine Erfahrung bei der Implementierung der mobilen Instandhaltung mit SAP Work Manager und EvoPlan.

„Schön, modern, schnell und cloud-ready“ wurde es bei der Präsentation des Mobile Development Kits des SAP Asset Managers. Das hierfür verwendete User Experience (UI) Framework Fiori SDK wurde in Zusammenarbeit mit Google und Apple entwickelt und bietet eine moderne Benutzeroberfläche mit der Möglichkeit zur Integration nativer Programmbestandteile, sowie tiefe Integration in SAP ECC, S/4 und Intelligent Asset Management. Mit einer Lab Preview auf die Möglichkeiten von Augmented Reality mit Apple ARKit 3 ging der Tag zu Ende. Bei dem anschließend ermittelten Feedback der Teilnehmer waren sich diese einig: Die gezeigten Innovationen, die reibungslose Organisation und der wertvolle Austausch mit anderen Anwendern machten den dritten Mobile Summit zu einem rundum gelungenen Event. Dem positiven Feedback folgend geht es im nächsten Jahr in die vierte Runde! Interessierte können sich den Termin schon vormerken: Mobile Summit IV findet am 14. Mai 2020 statt.

Evora als „Great Place to Work“ zertifiziert

Evora als „Great Place to Work“ zertifiziert

Es geht Schlag auf Schlag, nach der FOCUS-Business-Auszeichnung vor wenigen Wochen ist eine weitere Arbeitgeber-Auszeichnung da: Evora ist nun offiziell ein “Great Place to Work”!

Die Deutsche Evora IT Solutions GmbH ist als attraktiver Arbeitgeber zertifiziert worden. Das Zertifizierungsprogramm «Great Place to Work® Certified» des internationalen Forschungs- und Beratungsinstituts steht für ein besonderes Engagement bei der Gestaltung der Arbeitsplatzkultur und wird nach einem gesicherten Verfahren vergeben. Dazu gehören unabhängiges, anonymes Feedback der Mitarbeitenden sowie die Analyse von Maßnahmen und Programmen der Personalarbeit. Gute Arbeitgeber haben eines gemeinsam“, sagt Sebastian Diefenbach, Leiter Kundenberatung bei Great Place to Work®, „sie engagieren sich für eine glaubwürdige, faire Führung und die aktive Förderung der Mitarbeitenden.“

Die Quintessenz von Evora sind unsere talentierten und leidenschaftlichen Mitarbeiter, die nie aufhören, die richtigen Lösungen für unsere Kunden zu finden. Als inhabergeführtes Unternehmen legen wir großen Wert auf unsere Mitarbeiter, gemeinsam sind wir die “Evorians”. Wir bieten Expertenteams einen (virtuellen) Ort, an dem es Spaß macht zu arbeiten und zu wachsen. Bei unseren regelmäßigen Firmenveranstaltungen feiern und lernen wir gemeinsam. Respekt, Vertrauen, Stolz und Teamgeist sind in hohem Maße Teil der Evora Unternehmenskultur. „Wir freuen uns sehr, das unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter uns in der anonymen Befragung so gut bewertet haben“, so Timo Elbert, Prokurist bei Evora. „Die Zertifizierung liefert uns außerdem wertvolle Impulse, um uns als Arbeitgeber weiterzuentwickeln.“

Über Great Place to Work®

Great Place to Work® ist ein internationales Forschungs- und Beratungsinstitut, das in rund 60 Ländern Unternehmen dabei unterstützt, ihre Unternehmens- und Arbeitsplatzkultur zu entwickeln. Eine vertrauensorientierte und leistungsstarke Kultur sorgt nicht nur für Motivation und Bindung auf Seiten der Mitarbeitenden, sondern stärkt die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines Unternehmens. Sie trägt wesentlich dazu bei, Veränderungsprozesse wie die Digitale Transformation oder den Demographischen Wandel erfolgreich zu bewältigen. Jedes Jahr zeichnet Great Place to Work® auf Grundlage anonymer Mitarbeiterbefragungen und der Analyse der Unternehmenskultur sehr gute Arbeitgeber international, national, regional und branchenspezifisch für Ihre Leistung aus. www.greatplacetowork.de

Erfolgreiches T.A. Cook Anwenderforum “Einsatz mobiler Lösungen in Instandhaltung & Service” in Düsseldorf

Erfolgreiches T.A. Cook Anwenderforum “Einsatz mobiler Lösungen in Instandhaltung & Service” in Düsseldorf

Das Anwenderforum “Einsatz mobiler Lösungen in Instandhaltung & Service” in Düsseldorf am 14. und 15. November 2019 war für Evora ein voller Erfolg. Mit einem Technologievortrag, den von unseren Kunden präsentierten Anwendungsszenarien und konkreten Projektvorhaben im Gepäck ist das Evora-Team nach Hause gereist. Der Veranstalter T.A. Cook lieferte wieder eine hervorragende Plattform für den Austausch der Anwender untereinander sowie mit den relevanten Dienstleistern. Schön war auch wieder viele Evora Kunden zu treffen, wie die Flughäfen Wien und München, Energieversorger Stadtwerke Duisburg und Wiener Netze und die mit eigenen Vorträgen vertretenen Industrieparkbetreiber Infraserv und Deutsche Flugsicherung (DFS).

Das von Evora präsentierte “Intelligent Asset Management” Angebot der SAP stieß auf viel Interesse. Dazu gehören das Asset Intelligence Network (AIN) für den Austausch von Anlagendaten mit Lieferanten, Predictive Maintenance and Service (PdMS) für Reaktion auf kritische Ereignisse auf Basis von IoT Sensoren, Asset Strategy and Performance Management (ASPM) für die Anpassung von Wartungsintervallen auf Basis der Verfügbarkeit und Kritikalität sowie die mobile Instandhaltung mit dem neuen SAP Asset Manager (SAM).

Evora jetzt auch in Österreich vertreten

Heute eröffnet die Evora IT Solutions GmbH eine neue Niederlassung in Österreich. Dies ist neben Deutschland, USA und Indien nun der vierte internationale Standort.

Da Kundennähe und Kundenzufriedenheit für uns im Mittelpunkt stehen, war diese Gründung ein wichtiger Schritt, um unsere Kunden noch schneller und effizienter vor Ort in Österreich betreuen zu können.

Wir freuen uns, dass wir für die Position als neuen Geschäftsführer Herrn Uwe Ofner gewinnen konnten, da er neben mehr als 20 Jahren Berufserfahrung im SAP Umfeld, außerdem über 80 Projekte in unterschiedlichen Funktionen betreut hat und somit der ideale Ansprechpartner für unsere Kunden in Österreich ist.

Wir freuen uns über das weitere Wachstum unseres Teams und auf neue Projekte in Österreich.

Start of Evora in Austria

Today Evora IT Solutions GmbH opens our new subsidiary in Austria. This is the fourth international Evora location in addition to our offices in Germany, the USA and India.

As customer proximity and customer satisfaction are our main focus, the establishment of this office is an important step to be able to support our customers even faster and more efficiently in Austria.

We are proud to announce Mr. Uwe Ofner has taken the position of Managing Director for Austria. With over 20 years of professional experience in the SAP environment, and experience in over 80 projects in various functions, he is the perfect partner for our customers in Austria.

We’re excited about the continued growth of our team and welcome the opportunity to open new doors in Austria.

Hilfe in der Not für Coorg

Coorg, ist normalerweise als indische Touristenattraktion, für seinen Weltklasse-Kaffee und das Volk der Kodava bekannt. Nun hat die Wut der Natur die Stadt hart getroffen.

Üblicherweise gut besucht und berühmt für seine atemberaubende Aussicht, liegt die Stadt nun halb verlassen und strahlt nicht mehr in Ihrem üblichem Glanz.

Mitte August dieses Jahres überstand Coorg, bekannt als das Schottland von Indien, die schlimmsten Erdrutsche und Überschwemmungen, die man sich vorstellen kann. Es ist herzzerreißend das Leid der Menschen zu sehen, die durch die Naturgewalten zum Teil Familienmitglieder, Grundstücke und Besitztümer verloren haben. Evora und seine Angestellten haben durch Spenden von Kleidung, Matratzen und anderen dringend benötigten Gegenständen geholfen, die Situation in ein paar Familien in dieser Stadt zu verbessern.

  • 1
  • 2