Instandhaltung in der Prozessindustrie

In der digitalisierten Welt sind die Unternehmen im Vorteil, welche ihre Anlagen optimal betreiben, ihre Kosten gering halten und den Betrieb reibungslos unterstützen. Gerade in der Prozessindustrie mit ihrer prozessgetriebenen und chargenorientierten Fertigung sind hohe Sicherheitsanforderungen zu erfüllen und komplexe integrierte Systeme zu unterstützen. Beim diesjährigen SAP-Roundtable gab es einen Einblick in die Erfahrungen des Referenzkunden Treibacher Industrie AG‎ aus Österreich über den Einsatz von SAP-basierten mobilen Lösungen in der Instandhaltung.

dummy

Herausforderung

Treibacher Industrie AG

Treibacher Industrie AG ist weltweit führend in den Geschäftsfeldern Hochleistungskeramik, Hartmetalle, Seltene Erden und Chemikalien, Umweltkatalysatoren und pharmazeutische Chemikalien sowie Stahl- und Gießereiindustrie. Mit über 25.000 Instandhaltungsaufträgen (Wartungen, Reparaturen, Aufarbeitungen, Störungen, Großreparaturen, etc.) pro Jahr waren die zentrale Verfügbarkeit von Informationen über Arbeitsaufträge und gesicherte Anlagenübergabe besonders wichtig.

Lösung SAP Asset Manager
Es wurde eine „SAP S/4HANA ready“ Lösung gesucht und gefunden und zwar mit SAP Asset Manager für die mobile Instandhaltungsunterstützung. Sehen Sie die Aufzeichnung des Vortrages an und erfahren Sie wie Treibacher die Prozesse auf ein neues Level bringen konnten. Es wird erklärt wie die Transformation stattfand und wie die neue digitale Prozessaufstellung das Leistungsangebot der Instandhaltung erweitert, sowie die Anlagenübergabe zur Produktion gesichert abgewickelt wird. Gerne sprechen wir auch über Ihre Anforderungen, kontaktieren Sie uns direkt.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von evora.cdn.spotlightr.com zu laden.

Inhalt laden