Customer Success Summit 2024

Direkt zu Jahresbeginn 2024 nutze man die Gelegenheit, sich wieder im Kreise der Evora-Kunden zu treffen: Mehr als 30 Teilnehmende aus der Schweiz, Österreich und Deutschland haben sich zum Customer Success Summit eingefunden. Vertreter aus der produzierende Industrie, Chemiebranche, Versorgungsunternehmen und öffentlichen Institutionen sind in Frankfurt zusammen gekommen, um sich auszutauschen und sich über das Neueste rund um Lösungen und Produkte für Betrieb, Instandhaltung und Kundenservice zu informieren. Gastreferenten lieferten wertvolle Impulse, so gab es eine Keynote von Dr. Andreas Dankl zum Thema „Ökoeffizienz in der Instandhaltung“ sowie eine Session mit Hendrik Wulfken zum SAP Service und Asset Manager mit einem Einblick in alle neuen und geplanten Features.

Evora News

Neues aus dem Evora Portfolio

Mit einer Einführung in Evoras Portfolioentwicklung und einem Überblick über die EvoSuite-Produktfamilie von Jan Böshans, Head of Innovation, startete die Veranstaltung. Die neue Lösung von Evora zum Verwalten externer Dienstleister “Contractor Cockpit” wurde angekündigt, ebenso die “Better Together” Strategie zum kombinierten Einsatz der SAP- und ServiceNow-Technologien.

dummy
dummy

Experten-Keynote

Öko-Effizienz in der Instandhaltung

In einer gemeinsamen Keynote beleuchteten Dr. Andreas Dankl, Geschäftsführer von MCP Deutschland und dankl+partner consulting und Uwe Ofner, Geschäftsführer von Evora Österreich, das Thema Öko-Effizienz in der Instandhaltung. Durch die Betrachtung verschiedener Aspekte appellierte Dr. Dankl an einen bewussten Umgang mit Ressourcen in den Unternehmen und erläuterte die Vorteile, die dies mit sich bringt. Eine praktische Umsetzung mit konkreten Schritten im SAP-Umfeld wurde von Uwe Ofner präsentiert.

Interview mit Dr. Dankl

Austausch mit SAP

SAP Service und Asset Manager Update

Hendrik Wulfken, Product Manager Mobile Service und Asset Management von SAP, stellte die neuen Features des aktuellen Releases 2310 vor und gab eine Aussicht auf die kommenden Versionen. Mit den vier Personas werden in SSAM auf die unterschiedlichen Aufgabenbereiche zugeschnittenen Funktionen bereit gestellt: interne Instandhaltung, Bestandssachbearbeitung, Techniker im Außeneinsatz sowie Sicherheitstechniker. Außerdem gab es einen Ausblick auf die kommende Windows-Version 2.1, die auf dem SSAM 2305 Release basiert. In einer offenen Fragerunde konnten die Fragen der Zuhörenden beantwortet werden.

dummy
dummy

Innovationen

In Betrieb und Instandhaltung

Um Innovationen in der Instandhaltung ging es im nächsten Vortrag. Die auf SAP Business Technology Platform (BTP) basierende Lösung “Contractor Cockpit” wurde zum ersten Mal externem Publikum präsentiert und lenkte den Fokus auf die Integration externer Mitarbeiter in den digitalen Instandhaltungssprozess.

Referent Laurin Kraus, Senior Consultant und Cluster Lead, berichtete über die Ausgangssituation in vielen Kundenprojekten, in denen interne Techniker in der Regel bereits von der Digitalisierung der Instandhaltung profitieren, während die Einbindung von Fremddienstleistern und externen Technikern oft an fehlender SAP-Integration und Mangel an Endgeräten bzw. Lizenzen scheitert.

Contractor Cockpit

Einbindung externer Techniker

Eine zentrale Herausforderung ist das effiziente Onboarding großer Personengruppen in kürzester Zeit, auch müssen die Anforderungen des Arbeitnehmer-überlassungsgesetzes erfüllt werden. Zudem ist die Dokumentation der geleisteten Arbeit ein Muss. Die von Evora entwickelte Lösung auf Basis von SAP BTP arbeitet mit einer Cloud-Datenbank, die Datenreplikation unterstützt, und einer Web-Applikation als Arbeitsoberfläche. Diese Lösung ermöglicht auch das Arbeiten in Offline-Szenarien.

dummy
dummy

AI / KI-Lösungen

Praktische Anwendung

Beim Thema Künstliche Intelligenz (KI) standen Innovation und branchenübergreifender Nutzen im Fokus. Zwar wurde die KI-Plattform SAP Joule präsentiert, die Roadmap deutet aber auf einen späteren Start hin. Angesichts dieser Verzögerung hat Evora einen alternativen Ansatz entwickelt. Zum Aufbau eines Chatbots kommt eine SAP-Datenbank und die OpenAI API zum Einsatz. Extrahierte Daten (als CDS Views) werden mit Hilfe von SAP Datasphere und SAP Analytics Cloud (SAC) verarbeitet, um das Chatmodell zu trainieren. Integriert mit SAP Field Service Management (FSM), ermöglicht es uns, unseren Kunden schon jetzt innovative KI-Lösungen anzubieten.

Augmented Reality

Anwendungsfälle in der Live-Demo
dummy

Live-Demo

In einer Vortragspause konnten die Teilnehmenden bei der Live-Demo von Augmented Reality (AR) mitmachen, was schon mit einem mobilen Gerät machbar ist. Die Möglichkeit das Ganze auch mit einer Magic Leap Datenbrille zu testen, lockte viele Interessierte an den Stand des für die Demo verantwortlichen dualen Studenten bei Evora Uiyoung Kim. Unterstützt wurde dieser von Markus Meixner, Geschäftsfrüher des Partnerunternehmens ViewAR, sowie Adan Cosic, Product Strategy and Integrations Manager ebenfalls ViewAR.

dummy

ViewAR-Technologie

Zuvor wurde mit Hilfe der ViewAR-Technologie und Lidar-Sensoren der Veranstaltungsraum gescannt, um AR-Technologien in der Praxis zu zeigen, mit Funktionen wie Indoor-Navigation, das Abarbeiten von Checklisten und die Bereitstellung detaillierter Arbeitsanweisungen in Echtzeit.

dummy

Mobil & AR

Zusätzlich wurde eine Integration mit dem SAP Asset Manager realisiert, die ein reibungsloses Zusammenspiel mit den ViewAR-Anwendungen erlaubt. Diese Integration erweitert die Möglichkeiten der Instandhaltung und Fehlerbehebung erheblich und bietet unseren Kunden eine intuitive, visuell unterstützte Erfahrung bei der Interaktion mit ihren Assets. Dabei kann die Nutzung sowohl mit einer Datenbrille als auch auf dem Smartphone erfolgen.

dummy

Innovationen im Kunden-Service

Service verändert die Spielregeln

Ausgehend von den Service-Prozessen lieferte Michael Berkowsky, Head of SAP FSM bei Evora, einen Einblick in die Service-Management-Lösungen von SAP, die eine komplette Plattform für allumfassenden Service bieten – vom ersten Kundenkontakt bis zur erfolgreichen Auftragsabwicklung. Funktionen von SAP Field Service Management wie vorausschauender Service, intelligente Datennutzung und effizientes Ressourcenmanagement wurden nicht nur theoretisch erläutert, sondern in einer Live Demo eindrucksvoll demonstriert. Zusätzlich wurde gezeigt, wie die Service Cloud V2 mit einer 360°-Kundenansicht und Zugriff auf die Historie des Equipments einen nahtlosen Service ermöglicht.

Mehr zu SAP FSM

Praxisbericht

Sensor Based Maintenance

Warum Frankfurt der perfekte Ort für seinen Projektbericht ist, hat Florian Bauer, Senior Consultant bei Evora, direkt zu Beginn klargestellt: in jedem Airbus, der in Frankfurt abhebt, ist ein Produkt der Firma PFW aus Speyer zu finden! In seinem Bericht erläutert der ehemalige Projektleiter bei PFW, wie Sensor Based Maintenance bei PFW umgesetzt wurde und welchen Nutzen die Lösung bringt.

Mehr zum Projekt

Tri2Support Spendenaktion

Neben seinen abschließenden Worten zur Veranstaltung, kam Florian Ganz, Co-Founder und Managing Director der Evora Group, mit einem Aufruf auf die Teilnehmenden zu: seine sportliche Aktivität möchte der erfahrene Triathlet mit der Unterstützung einer gemeinnützigen Aktion verknüpfen. So startet er beim Triathlon in Mysore und sammelt dabei Spenden für die Indian Wheelchair Tennis Tour, um diese nach dem Rennen im Februar 2024 überreichen zu können. Das ehrgeizige Ziel ist es, den Bau von Indiens erstem Rollstuhltennis-Exzellenzzentrum 60 km nördlich von Bangalore zu unterstützen.

Bereits mit einem Kommentar auf LinkedIn kann man Florian Ganz dabei unterstützen, klicken Sie rein!

EvoSuite

Customer Advisory Board

In einer exklusiver Runde von EvoSuite Kunden ging das Programm am zweiten Tag weiter. Nach einem Networking-Frühstück wurden im Rahmen des neuen Formats eines Customer Advisory Boards die neuesten Entwicklungen diskutiert und anschließend in einem Workshop Erfahrungen unter den Anwendern ausgetauscht und gemeinsamen Verbesserungsmöglichkeiten identifiziert.

Mehr zu EvoSuite
dummy

Danke an alle, die in diesem Jahr dabei waren!

WIR SIND FÜR SIE DA Event verpasst oder weitere Fragen?

Sie sind interessiert an einem der Themen? Haben Sie den Termin verpasst? Haben noch weitere Fragen, die vor Ort nicht beantwortet wurden? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Direkter Kontakt Jan Böshans Head of Business Innovation
dummy